Osteopathie ist eine manuelle, sanfte und gesundheitsorientierte Medizin.

 

 

In der osteopathischen Behandlung arbeiten wir nach folgenden Prinzipien :

  • Leben & Gesundheit drückt sich über die Bewegungsfreiheit der Körpergewebe aus.
  • Die Funktionen sind von den Strukturen abhängig.
  • Gesundheit ist an den freien Fluss der Körperflüssigkeiten gebunden.
  • Der Körper funktioniert als Einheit.
  • Der Körper hat die Kraft zur Selbstheilung.
  • Körper, Seele und Geist sind eine Einheit und werden als solche behandelt.

 

 

 

Osteopathie für den Säugling

 

Das Gewebe eines Säuglings ist formbar und verletzlich.

Der Schädel besteht während der Geburt aus einzelnen, noch nicht verknöcherten Teilen.

Kräfte, die hier wirken beeinflussen die Achsen innerhalb des Schädels und der Wirbelsäule und wichtige Austrittsstellen für Nerven und Gefäße.  Für das Wohlbefinden, aber auch für die langfristige ungehinderte Entwicklung ist es wichtig, dass sich Blockaden innerhalb des Systems frühzeitig lösen.

 

 

 

Osteopathie für Kinder und Erwachsene

 

Auch beim älteren Kind und beim Erwachsenen hängen alle Abläufe des Organismus von der geweblichen Freiheit der Körperstrukturen ab. Es ist wichtig Fixierungen im knöchernen System, im Bereich der Eingeweide oder des Nervensystems aufzuspüren und zu behandeln. Denn wir benötigen eine Innere Mitte, damit Prozesse ungehindert ablaufen können. Davon profitiert unsere Statik, unser hormonelles und vegetatives Gleichgewicht und unsere Fähigkeit zur Entspannung und Konzentration.

 

 

 

Atemtherapie

 

Stress führt zur Anspannung des vegetativen Nervensystems und beeinflusst darüber den Tonus unserer Organe, Gefäße und Muskulatur. Die Arbeit mit dem Atem ist eine sehr hilfreiche Unterstützung beim Lösen innerer Spannungsmuster und ergänzt die osteopthische Arbeit hervorragend.