Osteopathie

 

Zu Beginn Ihrer Behandlung führen wir ein ausführliches Anamnesegespräch. Bitte bringen Sie hierfür vorhandene Befunde mit. Danach werden Sie gründlich untersucht. Dabei wird die Beweglichkeit und Gewebespannung von Bewegungsapparat, Organen, Schädel und der Wirbelsäule mit dem darin befindlichen Nervensystem bis hin zum Becken geprüft.

 

 

 Häufig ist das Symptom nicht die Ursache der Beschwerde.

 

Sehr häufig konmt es in einem Körperbereich zu Verspannung und Schmerz aufgrund einer Anpassung an eine vorherige, "primäre Dysfunktion" (ursächliche Blockade). So könnte der Grund für einen tiefen Rückenschmerz eine Sprunggelenksstörung sein oder eine Kaiserschnittnarbe der Grund für Nackenbeschwerden. Traumata, zu denen häufig auch die eigene Geburt gehört, können später im Leben noch für Beschwerden verantwortlich sein.

 

In der Behandlung werden mit Hilfe von manuellen Techniken sowohl aktuelle Verspannungen gelöst als auch alte Blockaden, die aufgrund vergangener Traumata bestehen. Der Fokus liegt dabei immer auf der Beseitigung der Ursachen eines körperlichen Ungleichgewichts und einer Funktionseinschränkung. Das Endziel ist eine gestiegene Leichtigkeit und Freude.

 

 

 

Säuglinge & Kinder

 

Die Struktur beeinflusst die Funktion.

 

Viele Säuglinge weisen nach der Geburt Spannungsmuster im Bereich des Schädels und der Wirbelsäule auf. Nervenbahnen werden hierdurch beeinträchtigt. Wir beobachten Auswirkungen auf Muskulatur und Organtätigkeit. In der osteopathischen Behandlung werden bestehende Blockaden durch sanfte Techniken gelöst.

 

Woran sehen Sie, dass eine osteopathische Unterstüzung sinnvoll ist?

 

Wir behandeln Säuglinge, die strukturelle oder funktionelle Beschwerden haben.

 

Symptome sind:

Schädelasymmetrie

Fehlhaltung

gestörter Muskeltonus

Saug- und Schluckbeschwerden

Darmbeschwerden

Schlafstörung

häufiges Weinen

Entwicklungsschwierigkeiten

Neurodermitis u.a..

 

 

 

Kinder, Jugendliche und Erwachsene

 

Bewegung ist der Ausdruck des Lebens.

 

  Die Beweglichkeit der Körperstrukturen ermöglicht ihre freie Funktion. In der Behandlung werden Bereiche von Verhärtung und verminderter Durchblutung in die Entspannung und Neuorganisation begleitet.

 

Motive für die ostopathische Behandlung sind:

schmerzhafte Blockierungen der Wirbelsäule

Kiefergelenksstörung

Neuralgien

Erschöpfung

 hormonelle und vegetative Beschwerden

Konzentrationsschwierigkeiten

Depression

chronische Infekte u.a.

 

Das Ziel der Behandlung ist Ihre körperliche und seelische Entspannung. Sie ermöglicht Selbstregulation und wirkt sich auf Ihre Lebensqualität aus.